Our Blog

Wo fühle ich mich Zuhause? Was bedeutet Heimat? In dem Filmprojekt What’s Home haben 25 Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund gemeinsam Filme zum Thema altes und neues Zuhause produziert. Das Projekt ist in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz und dem Zentrum für Schule und Beruf entstanden.

Behandelte Fragen waren: Was vermisse ich an meinem alten Zuhause? Wie sehe ich meine Zukunft? Wie können wir Ankommen, wo wir uns erst fremd fühlen? Wie stellen wir uns die Heimat von anderen vor? Die Gruppe bestand aus Jugendlichen zwischen 16 und 19 Jahren, die vor allem in den Stadtteilen Walle und Gröpelingen wohnen.

Bei einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung lernten sich die Teilnehmenden untereinander kennen, setzten sich in verschiedenen kreativen Stationen mit den Themen Flucht und Asyl auseinander, entwickelten Ideen und bildeten schließlich Projektteams. Diese Teams durchliefen in Gruppen aufgeteilt jeweils an zwei Wochenenden, bei denen sie praktische Grundlagen in der Film- und Fotoproduktion erlernten und Ideen weiterentwickelten. Filme wurden gedreht und geschnitten, Fotoprojekte umgesetzt und die abschließende Ausstellung vorbereitet. Bei einer Abschlussveranstaltung im neustädtischen Karton wurden die Ergebnisse der Bremer Öffentlichkeit, Politik und Kulturszene vorgestellt.

Abschlussveranstaltung