Unser Blog

Unser Youtube-Workshop richtet sich an Schulklassen der Jahrgänge 6-9. Er findet in Form eines Projekttages statt und soll Schüler*innen für den Umgang mit Youtube sensibilisieren.

Seit einigen Jahren ist Youtube die beliebteste Videoplattform überhaupt. Vom Musikvideo bis hin zum „DIY Video“ („Do it yourself-Video“) lässt sich dort alles finden. Besonders Jugendliche nutzen Youtube alltäglich für die verschiedensten Suchanfragen. Neben seinem Unterhaltungswert und der Möglichkeit, sich auf Youtube Kompetenzen unterschiedlichster Art anzueignen, ist Youtube besonders beliebt, um die eigene Persönlichkeit zu präsentieren. Besonders zeigt sich diese Entwicklung bei den sogenannten „Youtube-Stars“. Sie sind regelrechte Idole für Jugendliche geworden.

Youtube bietet eine fantastische Gelegenheit, sich auszutesten, das eigene kreative Potenzial zu wecken und sich mit anderen auszutauschen. Besonders der Schulunterricht kann von dieser Entwicklung profitieren, wenn der kompetente Umgang mit Youtube von den Lehrkräften und den Schüler*innen beherrscht wird.

Aber wie funktioniert Youtube eigentlich? Auf was muss ich achten und wie kann ich mich vor Cybermobbing schützen? Dies sind nur einige Fragen, auf die wir in unserem Workshop eingehen. Bei unserer langjährigen Arbeit im Bereich Jugendmedienschutz mit Schulklassen konnten wir immer wieder feststellen, dass Schüler*innen ein großes Redebedürfnis zum Thema Youtube haben. Mit unserem Workshop möchten wir Schulklassen sowie deren Lehrkräfte einen sicheren Umgang mit Youtube vermitteln und das kreative Potenzial dieser Plattform herausarbeiten.

Inhalte des Workshops sind:

  • Grundfunktionen von Youtube richtig nutzen
  • Wahrheitsgehalt von Videos prüfen
  • Sicherheitstools kennen lernen (Meldefunktion)
  • Urheberrechte kennen lernen (Recht am eigenen Bild, Musikrechte, Downloadrechte)
  • Verdienstmöglichkeiten durch Youtube analysieren
  • Medienpädagogische Methoden für den Unterrichtseinsatz kennen lernen

Der Workshop findet in der Regel an einem sechsstündigen Schultag statt. Benötigt werden hierfür die Computerräume der Schule. Auf Wunsch fertigen wir einen kleinen Projekt-Film über diesen Tag an – z.B. zur Präsentation auf der Schulwebsite.

Auf dem Youtube-Fachtag 2013 in Bremen wurde Eiko – damals noch tätig für das ServiceBureau Jugendinformation – von dem bildungspolitischen Blogger Jöran Muuß Mehrholz von pb21 zum Thema „Youtube in der Jugendarbeit“ befragt.

Alle wichtigen Infos und unsere Kontaktdaten auf einen Blick zum Download finden sich hier.

 

Kommentare ( 0 )