Unser Blog

Youtube, Facebook & Co mal anders erklärt. Dieser Workshop richtet sich an Schulklassen der Jahrgänge 7-9. Mit Hilfe von kleinen Erklärfilmen setzen sich die Schüler*innen mit ihrem Mediennutzungsverhalten auseinander und erarbeiten Strategien gegen Cybermobbing.

Soziale Netzwerke und Videoplattformen wie Youtube gehören mittlerweile zum Alltag fast allen Jugendlicher. Sie bieten den Nutzer*innen viele Vorteile für eine intensive Vernetzung und Kommunikation untereinander. Allerdings kommt es gerade bei Jugendlichen immer häufiger zu Diskriminierungs- und Cybermobbing-Attacken.
Verletzende Kommentare, kompromittierende Bilder, selbst produzierte Schmähvideos –  die  Möglichkeiten des Mobbings auf Youtube und in Sozialen Netzwerken sind vielseitig und können zu einer schweren psychischen Belastung für Betroffene werden.

Der Workshop soll Schüler*innen anregen, über ihr eigenes Mediennutzungsverhalten nachzudenken und die Themen Ausgrenzung, Diskriminierung und Cybermobbing in einem praktischen Filmprojekt zu reflektieren. In Form von Erklärvideos sollen die Schüler*innen ihre Medien erläutern und Wege aufzeigen, wie man sich vor Cybermobbing schützen kann.

Die Darstellung der Clips soll in dem derzeit auf Youtube sehr populären Look des  selbstgezeichneten Videos wie „drawn my life“,“Explainity“oder „in plain english“ erfolgen.

Inhalte des Workshops sind:

  • Reflexion des eigenen Mediennutzungsverhaltens
  • Erarbeitung von Handlungsempfehlungen im Fall von Cybermobbing
  • Erwerb filmischer Grundkenntnisse in einer kleinen Filmproduktion
  • Erwerb von Medienkompetenz
  • Entwicklung von Sicherheitsbewusstsein im Umgang mit Sozialen Netzwerken

Die Erklärfilme sollen mit den eigenen Smartphones der Schüler*innen produziert werden – ganz nach dem Motto „bring your own device“. Darüber hinaus werden mit zeitgemäßer Technik ausgestattete Computerräume benötigt. Alternativ zur Filmproduktion mit Smartphones können auch kleine Pocketkameras eingesetzt werden.

Der Medienworkshop ist an die Konzeptidee des bekannten Medienpädagogen Björn Friedrichs angelehnt und ist für einen Projekttag angedacht.

Alle wichtigen Infos und unsere Kontaktdaten auf einen Blick zum Download finden sich hier.

 

Kommentare ( 0 )